Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommergast, m.

sommergast, m.
gast, der zur sommerszeit bei einem weilt: dieser wirt hat viel sommergäste. von der schwalbe: ich sehe .. keinen bequemen winkel hier, wo dieser sommergast nicht sein hangbett, die wiege für seine jungen, angebracht hätte. Bürger 292ᵃ (Macb. 2, 2 [1, 6]: this guest of summer);
bald, du holder sommergast, komm,
schwalbe, in zucht und ehren!
wunderhorn 2, 305 Boxberger (16. jahrh.?);
der sommergast, die schwalbe, zieht.
Tieck 10, 82 (Zerbino 2);
und dieser sommergast, die mauerschwalbe,
die gern der kirchen heilges dach bewohnt,
beweist durch ihre liebe zu dem ort,
dasz hier des himmels athem lieblich schmeckt.
Schiller Macb. 1, 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1528, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommergast“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommergast>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)