Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerglühend, part.

sommerglühend, part.:
der frühling macht dem heiszen nachbar raum,
und jeder kühle zefir flüchtet nach.
noch rinnt, zu tränken dich, mein liebestraum,
die quelle meiner thränen, aber schwach;
noch haucht, um dich zu kühlen, aber kaum,
des seufzers auch schon sommerglühndes ach.
Rückert ges. ged. 2, 304.
vgl. das folgende.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1530, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerglühend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommergl%C3%BChend>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)