Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerhaft, adj.

sommerhaft, adj.
aestivus. Stieler 2060, estivo. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 836ᵇ, aestivus, aestivalis. Steinbach 2, 602, sommerhafft. Frisch 2, 286ᵃ, der warmen sommerwitterung ähnlich, sommerlich. Adelung ('im gemeinen leben'), dem sommer in ansehung der milden warmen witterungn ähnlich. Campe, dem sommer gemäsz, gleich, in bezug auf die natur: sommerhaftes wetter, tempo d'està ò somigliante ad esso Kramer a. a. o. Adelung; ein sommerhafter tag. Campe;
denn nun keimt ringsum von lenzlichem grase die waldflur,
und sie ergänzt herstellend die sommerhafte beschattung.
Voss Virgils ländl. ged. 4 (1800), 603.
adverbial: es sieht schon sommerhaft aus, sembra già esser' està. Kramer a. a. o.; die bienen summten dazwischen so sommerhaft. Eichendorff 3 (1864), 142. anders: sommerhaft angezogen seyn. Böttiger lit. zust. 1, 22.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1531, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerhaft>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)