Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerleben, n.

sommerleben, n.
leben während des sommers, sommerliches leben: dieszmal aber erregt ihr lieber angekommner brief mir eine solche lust zu antworten, indem er mir die ganze fülle unsres sommerlebens wieder vor die gedanken bringt. Göthe br. 22, 47 Weim. ausg. (an Zelter, 28. febr. 1811); sie gingen durch dieselbe (pforte) in den traulichsten ort ihres sommerlebens. Storm s. w. 3 (1899), 61;
wunderwurm (johanniswurm)!
leb' hin dein sommerleben! im staub'
im fluge! wies dein vater will.
Herder 29, 366 Suphan.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1542, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerleben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerleben>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)