Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerlust, f.

sommerlust, f.
amoenitas aestiva. Stieler 1188, piacere, solazzo, spasso che si piglia l'està. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 836ᵃ, vergnügen, das der sommer gewährt. Campe: Gerhardische sommer-lust oder erklärung des sommer-liedes: geh aus ... von G. H. Götzen, titel eines 1726 zu Lübeck erschienenen buches. vgl. Gödeke gedichte v. P. Gerhardt 239;
musik soll süsz durch diese thale klingen,
hier laszt ein frohes hochzeitmahl uns feiern
und liebevoll und trunken sommerlust
begehn.
Tieck 1, 416.
eigenartig:
die fünffte sommer-lust
führt ietzt die garben ein (d. h. es ist jetzt der fünfte sommer),
so lang ist meine brust
ein schauplatz vieler pein.
Günther 209.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1546, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerlust“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerlust>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)