Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommermerl, n.

sommermerl, n.,
bair. summermerl, dasselbe wie sommerfleck, auch sommermirl, -mietl, -miedel (d=r?), sommermörl; summermörlet, voll sommersprossen. Schm. 1, 1652. 1653, summermörlt Schöpf 435. ebenso und ähnlich dort merl, mörl. ebenda, merlen, voll pünktchen oder flecken machen. Schm. a. a. o. vgl. merre, f. kleine wunde, eindruck, narbe. Lexer kärnt. wb. 190, das dort mit dem mundartlich erhaltenen merren, schädigen, verderben (verhindern, zögern), got. marzjan, ärgern zusammengestellt wird.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1547, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommermerl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommermerl>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)