Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommermond, m.

sommermond, m.,
dasselbe wie das vorige.
1)
im sinne von 1:
es war eine königstochter,
blauäugig, lilienschlank,
die spann eine silberne schärpe
viel sommermonde lang.
W. Müller ged. (1868) 1, 132.
2)
im sinne von 2, der juni. deutsch. mus. u. deutsch. Mercur 1781 bei Weinhold d. deutschen monatsnamen 56.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1547, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommermond“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommermond>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)