Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerstroh, n.

sommerstroh, n.:
wir süllen ouch alles stroͤw, es syͤe winterstroͤw oder sumer strow uff dem hoff belyͤben laͮssen und süllen daʒ ze mist machen. Mones zeitschr. f. d. gesch. d. Oberrheins 15, 440 (v. 1416), bei Lexer mhd. handwb. 2, 1300 erklärt: stroh von der sommerfrucht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1559, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerstroh“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerstroh>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)