Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerweste, f.

sommerweste, f.
leichte weste, wie man sie im sommer trägt. Campe (unter sommergewand): weil wir uns ohne helm und schild herumschlagen, und mit einer sommerweste ins kanonenfeuer gehen. Sturz 1, 217; es war nichts auffallenderes als eine roth und weisz gestreifte sommerweste, die, gerade von der sonne beschienen, hell zu ihm herüberleuchtete. Heyse kinder d. welt 1 (1890), 69.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1567, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sommerweste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerweste>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)