Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerzeug, n.

sommerzeug, n.
1)
zeug zu sommerkleidern, bei den zeugmachern eine schlechte sergenart. Jacobsson 4, 187ᵇ, von Campe als m. verzeichnet: seine gewöhnlichen tageskleider .., welche in einem kurzen polnischen schnürrocke von grünem sommerzeuge, in strohfarbenen kurzen hosen und schwarzen gamaschen bestanden. Immermann 2, 56 Boxberger (Münchh. 3, 9).
2)
aarg. summerzüg, sommerfrüchte, collectiv. Hunziker 266. vgl. sommerfrucht 1.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1570, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sommerzeug“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerzeug>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)