Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sondergleichen, zusammenrückung stets nachgestellt in adjectivischer function

sondergleichen, zusammenrückung, stets nachgestellt, in adjectivischer function
(vgl. ohne gleichen th. 7, sp. 1214):
das müssen reize sondergleichen seyn,
die einen greis in solches feuer setzen.
Schiller Maria Stuart 2, 3;
o groszes wort! o fester stal!
o harnisch sonder gleichen!
Arndt ged. (1840) 501.
Rückert braucht sondergleich als flectierendes adj. (vgl. ohnegleich bei Göthe, oben th. 7, sp. 1218):
das bedenk', o sondergleiche.
poet. werke (1882) 12, 37.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1579, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sondergleichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sondergleichen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)