Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenadler, m.

sonnenadler, m.
1)
bezeichnung der gröszten adlerart, auch gold-, stein-, sternadler, groszer, königlicher adler, falco chrysaëtos. Nemnich.
2)
dichterisch als bezeichnung des adlers überhaupt, der sich zur sonne emporschwingt: wies der berühmteste sonnenadler auf allen münzen zeigt. Herder 5, 535 Suphan; zuerst der sonnenadler, der auf den steilsten klippen horstet, im stolzen himmelsfluge die augen immer zur sonne dreht. Fr. Müller 1, 25;
ein sonnenadler, den sein flug
bis an die höchsten wolken trug.
Lichtwer 45 (fab. 2, 2: 'der adler und der schmetterling');
gott aber gab dem sonnenadler nicht
den fittig nur und kühnen strahlendurst,
er gab ihm auch die scharfbewehrte klau.
Stolberg 3, 4;
in vergleichen:
gleich sonnenadlern schwangen
sich hehr empor die oden.
Fr. Müller 2, 403;
frei wie der sonnenadler muss der gedanke sein,
dann fliegt er auch wie jener, zu licht und sonn' allein.
Anast. Grün der letzte ritters. 199.
(übertragen, s. sonnenaar.)
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1631, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenadler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenadler>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)