Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenball, m.

sonnenball, m.
die sonne als ball angesehen (vgl. das. II, 1, a): höher stieg der sonnenball am wolkenlosen himmel. Freytag 6, 94; schon lag der sonnenball glühend am rande des horizonts. Storm 2, 106;
mir wäre nicht zu hoch des himmels halle,
zu streiten mit adlern am sonnenballe.
Fr. Müller 1, 202;
wenn damals aus den achsen
gewichen wär so erd als sonnenball.
Schiller 1, 248;
vom sonnenball zum stäublein musz
alles sich fügen des höchsten beschlusz.
Rückert Firdosi 2, 134.
im plural, vgl. sonne II, 1, k:
als dein väterliches machtwort 'werde!'
aus dem nichts die sonnenbälle schlug.
Seume ged. (1826) 67;
und ihren goldglanz schöpfen
aus ihr die sonnenbälle.
Rückert (1882) 5, 223 (ghas. 2, 1).
mit unregelmäsziger bildung:
wie den rosenkranz der himmel
betet ab an sonnenballen.
237 (26).
in freierem und übertragenem gebrauche: die natur, die gestern ein flammender sonnenball gewesen, war heute ein abendstern voll dämmerlicht. J. Paul Titan 1, 56; Gottwalt hatte kopf und ohren noch in der goldnen morgenwolke der dichtkunst, und auszen vor der wolke stehe, kam es ihm vor, der ferne Plato als sonnenball und durchglühe sie. flegelj. 1, 75; vgl. auch:
ich bin das sonnenstäubchen, ich bin der sonnenball.
Rückert (1882) 5, 211 (ghas. 1, 24).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1633, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenball“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenball>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)