Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenerz, n.

sonnenerz, n.,
dichterisch für gold, in älterer sprache -erzt (vgl. theil 3, 1100):
ist dir denn unbekannt wie sich der hochmuth kränkt, ...
wenn er nach diensten musz mit hohlem rücken laufen,
die andre doch so leicht mit sonnenerzte kaufen.
B. Neukirch ged. 126;
Avidien! (Hor. sat. 2, 2) dir lacht in der natur
nichts, als das geld: sonst alles lächelt nur.
nichts gleicht, für dich, an liebreiz, und an freude,
dem sonnenerzt, der besten augenweide.
Hagedorn 2, 171.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1643, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenerz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenerz>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)