Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenfliege, f.

sonnenfliege, f.:
auf goldnem strahle schwebet
die sonnenflieg'*), und bebet
und schieszt auf ihren raub.
Stolberg 2, 12,
mit der anm.: *) sonnenfliege. man verzeihe diesen namen. der gewöhnliche, die stechende fliege, scheint weder schön noch richtig. mit steifen flügeln schwebt sie auf einzelnen strahlen, welche durch büsche fallen, und schieszt auf kleine insekten, indem sie durch ihren strahl fliegen;
und wer nicht in der erndte tüchtig zappelt,
und wer nicht, wenn die sonnenfliegen stechen,
recht emsig um sich fährt mit sens' und rechen.
Brentano 2, 590.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1646, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenfliege“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenfliege>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)