Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenglast, m.

sonnenglast, m.,
dasselbe wie sonnenglanz, mhd. sunnenglast Lexer handwb. 2, 1316. nachtr. 372; nhd. selten und poetisch: (er) rühmte ihr das fröhliche leben in der Schweiz und die goldenen berge darin, er meinte die schneeberge im sonnenglast. Hebel 2, 172; aber wenn er (der morgenstern) ... in seinem umlauf so steht, dasz er erst nach der sonne aufgehen kann, so können wir wegen der tageshelle und dem sonnenglast ihn nicht mehr sehen. 3, 170;
eʒ lucht für den sunnenglast.
Altswert 104, 9.
bildlich:
dasz fröhlich du kommest in meinen palast,
und machest mein herz voll sonnenglast.
Rückert Firdosi 1, 150.
von Maria:
dû sunnenglast, dû morgenrôt.
Reinmar v. Zweter 218, 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1650, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenglast“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenglast>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)