Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenhaft, adj.

sonnenhaft, adj.
das wesen der sonne habend, sonnenartig, vom auge:
wär' nicht das auge sonnehaft,
die sonne könnt' es nie erblicken.
Göthe 3, 291 (zahme xenien 3,
für den zweiten vers:
wie könnten wir das licht erblicken?
52, 5).
der spruch geht nach Büchmann²⁰ 194 auf Plotin (οὐ γὰρ πώποτε εἶδεν ὀφθαλμὸς ἥλιον, ἡλιοειδὴς μὴ γεγενημένος. Ennead. 1, 6, 9) und Platon zurück. in demselben sinne:
zu sonnen werden (die körper), die sich stark im licht verklären, ...
die welt wird durch und durch mehr und mehr sonnenhaft.
Rückert weish. des brahm. 2, 15.
von der farbe: so entsteht die goldfarbe, wenn das gelbe und sonnenhafte, verdichtet, stark leuchtet. Göthe 53, 39. — in weniger starkem sinne, sonnig, vom wetter: ist der herbst heiter und sonnenhaft, so werden diese fundamentalschichten wohl wieder durch die wärme aufgelöst. Berlepsch alpen s. 297;
die welt verklärte sich sonnenhaft.
Rückert Firdosi 2, 251.
von einem strahlenden gesichtsausdruck: das gefühl, wie er sein weib in seiner hand hatte, ... hatte bisher dem weine geholfen, einen schwachen wiederschein der jovialen herablassung über ihn zu werfen, die ehedem sonnenhaft von jedem knopfe Fritz Nettenmairs geglänzt hatte. Ludwig 1, 230; dazu:
mit heitrem, festtags-sonnenhaftem freudeblick.
Göthe 11, 258.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1652, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenhaft>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)