Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenheer, n.

sonnenheer, n.
heer von sonnen (II, 1, k):
man wird sogar die himmels-ründe gantz ...
als einen hellen saal, der prächtig ausgeziert, ...
von einem sonnen-heer illuminirt,
durch solche pracht entzückt, in seelger lust, erblicken.
Brockes 3, 591;
das ungezählte heer der sterne,
und sonn- und wellen- (/l. welten-) heere.
8, 228;
die ganze schöpfung schwebt in ewgen harmonieen,
so weit sich welten drehn und sonnenheere glühen.
Matthisson 1, 35.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1653, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenheer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenheer>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)