Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenhell, adj.

sonnenhell, adj.
1)
von der sonne erhellt: eine blühende sonnenhelle landschaft. Campe; nachdem lange der schreibtisch und die sonnenhelle natur ihre magnetischen stäbe an ihn gehalten. J. Paul flegelj. 1, 138; ein wahrhaft pfingstlich sonnenhelles wetter begünstigte den aufenthalt. Rogge aus sieben jahrzehnten (1899) 2, 496;
Spaniens küste zu beschauen,
die im sonnenhellen tag
auf der see, wie nebel, lag.
Müllner schuld 2, 5, v. 960.
ungewöhnlich im superlativ:
(der dom,) wo hinein durch schmale trübe fenster,
wie ein stilles hehres mondenlicht
in der wanderstunde der gespenster,
selbst der sonnenhellste mittag bricht.
Bürger 97ᵇ.
von gegenständen, die von der sonne beleuchtet werden:
und morgenröthe schimmert nicht
so rein und mild, als himmels licht,
das jetzt mit wölkchen sonnenhell
erfüllt der jungfrau niedre zell'.
Kind 1, 9;
ihr sonnenhellen felsenhügel.
Uhland ged. (1864) 210;
an Asiens reicher, sonnenheller küste.
Grillparzer⁴ 3, 154 (Sappho 1, 3).
im bilde:
herz, in deinen sonnenhellen
tagen halt nicht karg zurück!
allwärts fröhliche gesellen
trifft der frohe und sein glück.
Eichendorff² 1, 279;
wer soll nicht weinen, soll nicht jammern, wenn
ein solcher stern am himmel untergeht,
der sein jahrhundert sonnenhell gelichtet?
Körner 3, 67 Fischer (Zriny 4, 2);
die eh' ist mir verhaszt; sie deckt mit schatten
des lebens sonnenhellsten garten zu.
Immermann 16, 440 Hempel.
ferner bildlich: gibt es aber nicht ein sonnenhelles, freiflatterndes alter, wo man alles gerne sieht, was reisefertige unruhe, abbrechen der zelte und nomadenfreiheit verkündigt? J. Paul Titan 2, 121; zwei glückliche sommer ... verbrachte er (Göthe) in den befreiten rheinischen landen, die ihn mit ihrem sonnenhellen leben immer vor allen anderen deutschen gauen anheimelten. Treitschke d. gesch. 2, 37.
2)
hell, glänzend, wie die sonne:
diesz sonnenhelle schwerd, das ihre rechte schwingt.
Gotter 2, 373;
schnell ströhmt vor seine (des Elias) füsse hin
ein sonnenheller wagen.
Schubart 1, 269;
in sonnenhellen haaren
dein töchterlein Gunild.
Uhland ged. 203.
übertragen: dann verschwand sie in das musikzimmer mit einem sonnenhellen blick über die weisze schulter zurück auf den glücklichen Benedict. Mosen 7, 396.
3)
abstracter, wie sonnenklar (vgl. das. und sonne II, 3, p), s. Campe:
des haupt-wercks selbs zuschweigen,
darinn ich sonnen-häll dem erdkrais müste zeigen
der tugend mäng und grös', so thails euch .. angeerbt u. s. w.
Rompler v. Löwenhalt reimged. 42;
jezt ...
besitz' ich einsicht, hoher dinge kunde,
der länder und der könige geschick
liegt sonnenhell vor meinem kindesblick.
Schiller jungfrau v. Orl. 2, 10.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1653, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenhell“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenhell>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)