Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenhelle, f.

sonnenhelle, f.
die helligkeit, das helle licht der sonne. Campe:
ein mönch in kleiner zelle, ...
halb in der sonnenhelle,
halb in des kreuzgangs licht.
Grillparzer⁵ 1, 200;
man sah in einen unermeszlichen raum mit so unzähligen lichtern, dasz mehr als sonnenhelle herausdrang. Ludwig 2, 436; im bilde:
deine seele gleich der spiegelwelle
silberklar und sonnenhelle
mayet noch den trüben herbst um dich.
Schiller 1, 295.
eine helligkeit wie die der sonne, bildlich:
ein sieger kam! ich sah ihn! sonnenhelle
umflosz ihn.
Göttinger musenalm. 1775, 70;
sie selbst erscheint in milder sonnenhelle.
Göthe 3, 27.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1654, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenhelle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenhelle>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)