Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenklar, adj.

sonnenklar, adj.,
mhd. und mnd. sunnenklâr Schiller-Lübben 3, 475ᵃ, klar wie die sonne, s. das. II, 3, p: sonnen-klar, adj. chiaro, evidente come il sole. Kramer dict. 2, 840ᵇ; sole meridiano clarius et illustrius. Dentzler 2, 266ᵇ; evidens Frisch 2, 287ᵃ.
1)
die sinnlichere bedeutung 'strahlend, glänzend wie die sonne', von den wörterbüchern ignoriert, findet sich gleichwol in der dichtung zu allen zeiten:
die sele die sich geheimet
da heten wol fumftusent iar,
die worden alle sunnenclar,
daʒ sie niergen vlecken trugen.
evang. Nicod. 3216;
und wie das liebe kind in jenem grossen lichte
bey tausend engeln sitzt in sonnen-klarer pracht.
Mühlpforth leichenged. 81;
sein antlitz war so sonnenklar
und leuchtend sein gewand.
Mosen 1, 196;
in seinem gemach ein fraunbild war, ...
die sonnenklare war schwanger schon.
Rückert Firdosi 1, 136.
im bilde: wie solten aber die wolken des neiders der tugend sonnenklahren schein vertunkeln? Butschky Pathmos s. 335.
2)
gewöhnlich freilich abstracter, vollkommen deutlich, offenbar, evident, vgl. Borchardt sprichw. redensarten² 1102.
a)
attributiv: die sonnenklare warheit, la verità evidente. Kramer a. a. o.; ein sonnenklarer beweis. Campe; wodurch Solandens sonnenklare unschuld an den tag trat. polit. stockf. 85; wie ist es möglich, gepriesenes Germanien! dasz man ... an einer so sonnenklaren wahrheit zweifelt? Gottsched ges. reden 586; wodurch man auf eine einfache art und mit sonnenklarer deutlichkeit einsiehet. Kant 8, 138; wenn die berechnung richtig war, so war der gewinn sonnenklar. Freytag 4, 79; nicht genug, dasz die beiden das sonnenklare recht mit dreister stirn bestritten. Treitschke d. gesch. 4, 319; wenn der bund in dieser sonnenklaren sache für die nackte gewalt partei nahm. 675. ungewöhnlich:
sonst sich die brust (der frauen) in schöner ruhe wieget,
und denken sonnenklar an denken reihet.
W. v. Humboldt werke 3, 413.
b)
prädicativ: das ist sonnenklar. Kramer a. a. o.; wenn es wahr ist, dasz die frauenzimmer noch so etwas, der vernunft ähnliches besitzen, so müssen sie nothwendig von ihrer eignen abscheulichkeit überzeugt seyn. sie ist so sonnenklar. Lessing 1, 347 (misog. 1, 3); begreiflich ist's, sonnenklar, dasz alle leiblichen mittel vergebens sind ..., wenn die seele krank ist. Fr. Müller 3, 343; noch heute ist es sonnenklar, dasz Rom die eide brach. Niebuhr 3, 212; indessen — das war sonnenklar — die alte Caroline allein vermochte das doch nicht zu leisten. Storm 3, 294;
Fratz, ewer buhl sich stehts beklaget,
dasz jhr den huren gern nach jaget.
so rund zu reden ist fürwahr
gar frembd, ob es schon sonnenklar.
Weckherlin ged. 810;
mir kommt was Antonin vor sonnen-klar ausgibt:
noch ziemlich dunckel vor.
A. Gryphius 1, 446 (Papin. 5, 169).
c)
adverbial: sie dürfen sich nur hüten zu gestehen, so wird es ihnen nichts schaden, wenn sie auch ihrer betrügereyen sonnenklar überführt wären. Rabener 4, 77; alle waren bereit es einem jeden zweifler sonnenklar zu beweisen, dass ein fürst, welcher ... so gastfrey war, ... der würdigste unter allen königen seyn müsse. Wieland 2, 380 (Agath. 10, 7); ich weisz auch, wie andere leute ... den eid nach ihren auslegungen nehmen ... wo ein anderer tropf ... meinen müszte, er sehe mit seinen augen sonnenklar, dasz sie ihn verdrehen. Pestalozzi Lienh. u. Gertr. 1, 110; da sieht man's ja sonnenklar, wie es ihm pur um ihre schöne seele zu thun ist. Schiller kab. u. liebe 1, 1; die sogenannte 'episode' bewies wohl mehr wie sonnenklar, dasz uns eine falle nach der anderen gelegt werden sollte. brief kön. Wilhelms bei Bismarck ged. u. erinn. 1, 304;
der streit, versichert er, ging eine wahrheit an,
die er so sonnenklar, so scharf beweisen kann.
Wieland 9, 56 (Musar. 2);
ich träumt' und liebte sonnenklar.
Göthe 2, 253;
aus
der letzten unterredung, die wir führten,
habt ihr es sonnenklar erkannt, wie schändlich
man euch betrog.
Schiller Macb. 3, 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1658, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenklar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenklar>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)