Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenklarheit, f.

sonnenklarheit, f.:
dem glücklichen kann es an nichts gebrechen,
der diesz geschenk mit stiller seele nimmt;
aus morgenduft gewebt und sonnenklarheit,
der dichtung schleier aus der hand der wahrheit.
Göthe 1, 7.
bildlich: wenn es auch noch so sehr in seinem (des dichters) busen stürmt, so müsse sonnenklarheit seine stirne umflieszen. Schiller 6, 329;
doch dieser sonnenklarheit schönre zeit
wird bald in deiner brust sich offenbaren.
Körner 3, 27 Fischer (Zriny 2, 2).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1659, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenklarheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenklarheit>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)