Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenkram, m.

sonnenkram, m.:
lumpenkram, alias etiam sonnenkram, taberna frivolorum. Stieler 1023, trödelkram, -bude Campe als veraltet, vgl. sonnenkrämer: wenn der vater einen auffs handwerk thut, und er laufft inn krieg, oder nimpt ein knapsack auff den halsz, und richtet ein sonnekram an ... da wirdt selten etwas gutes ausz. Mathesius post. 2, 202ᵇ. dazu das deminutiv: itzt reist der Machiavellus einen jedweden diener im leibe, dasz er auch will herr seyn. und also geht ein sonnen-krämchen nach dem andern an, das mag so lang wehren als es will, genug dasz man das genereuse gemüth erweiset. Weise drey hauptverterber (1673) s. 54.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1660, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenkram“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenkram>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)