Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenpferd, n.

sonnenpferd, n.:
sonnen-pferde, sonnen-rosz, m. cavalli favolosi del carro del sole.
Kramer dict. 2, 840ᵇ;
sonnenpferde, Solis equi, quorum quatuor a poëtis nominantur: Phlegon, Pyrois, Eous et Aethon.
Stieler 1441;
mythologische pferde, die den wagen der sonne (des sonnengottes) ziehen.
Adelung,
vgl. sonnenross, -wagen:
tantzen nicht die sonnen-pferde
gleichfals täglich umb die erde?
Dach s. 815 Österley;
so stürzt den Faeton die wuth der sonnenpferde,
die ihren herrn vermisst, zur mütterlichen erde.
Wieland suppl. 1, 121 (nat. der dinge 2, 515).
bildlich: die einbildungskraft, wäre sie ein sonnenpferd und hätte flügel der morgenröthe, kann also keine schöpferinn des glaubens seyn. Hamann 2, 37; bis zu den höhen, die nur das sonnenpferd der einbildungskraft auf flügeln der Aurore erreicht. Herder 1, 142 Suphan; wie von unsichtbaren geistern gepeitscht, gehen die sonnenpferde der zeit mit unsers schicksals leichtem wagen durch; und uns bleibt nichts als, muthig gefaszt, die zügel festzuhalten. Göthe 8, 216 (Egm. 2, 2; citiert 48, 194, am schlusse von dicht. u. wahrheit 4); Albano ... beklagte selber das ungleiche loos seines übereilten freundes, über dessen sonnenpferde (feuriges temperament) nur eine amazone und titanide, aber nicht ein gutes landmädchen den zügel werfen konnte. J. Paul Titan 3, 160.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1669, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenpferd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenpferd>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)