Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenregen, m.

sonnenregen, m.
regen, während dessen die sonne scheint; nach dem volksglauben ursache des melthaus. Adelung: so werden wir zwar den regenbogen eine blose erscheinung bei einem sonnenregen nennen. Kant 2, 80;
saatengrün, veilchenduft,
lerchenwirbel, amselschlag,
sonnenregen, linde luft!
Uhland ged. (1864) 37.
übertragen: das plagen ist der sonnenregen der liebe. Göthe an frau v. Stein 1, 40 (verlesen? briefe 3, 77 steht: sommerregen). — dazu sonnenregenbogen, m. der gewöhnliche regenbogen bei sonnenschein (zum unterschiede von dem seltenen mondregenbogen). Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1670, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenregen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenregen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)