Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnensäule, f.

sonnensäule, f.,
im 18. jahrh. als bezeichnung des obelisken: pracht-kegel, sonnen-seule, obeliscus, obelisque, aiguille. ein allgemach zugespitzter, viereckiger, steinerner balcke, dergleichen die alten zu besonderem andencken aufzurichten pflegten. Jablonski 567ᵃ;
baut, eitle herrscher sonnen säulen,
die weder zeit noch regen fäulen.
(spätere lesart:
baut, e. h. unterm süden,
die unzerstörbarn pyramiden.)
Haller ged.¹⁰ 11.
Solis columna als alter name (eines gipfels) der alpen, s. Müllenhoff d. altertumsk. 1, 195. — estländ. sonnensäule 'die streifen, die scheinbar von der wasserziehenden sonne zur erde führen'. Sallmann 84ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1672, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnensäule“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnens%C3%A4ule>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)