Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenstrasze, f.

sonnenstrasze, f.
weg, den die sonne am himmel durchläuft, vgl. sonnenbahn. Campe; vom jahresumlauf, ekliptik, ecliptica. Jablonski 729ᵇ. Eggers 2, 926. Adelung; dichterisch freier für die sonnenbahn am himmel, den himmel selbst, auch bildlich:
indessen blick' ich dir aus des Parnassus auen
der sonnen-strasse nach, worauf dein eyffer rennt.
Günther 518;
wird von der hofnung ihn (den wunsch) ein sanfter hauch beleben,
wie mutig wird er sich zur sonnenstrasse heben!
Creuz 1, 136.
süden:
mein angebohrnes land, wohin ich manche blicke
der sonnen-strasse zu, nicht ohne wünsche, schicke.
Haller ged.¹⁰ 190.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1686, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenstrasze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenstrasze>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)