Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnentrunken, adj.

sonnentrunken, adj.
von einer landschaft, die ganz von sonnenlicht und -wärme erfüllt ist: ich denke an die lebendigen (sagt' er, sich zusammenfassend und blickte scheu nicht auf den blumengarten, sondern auf die sonnentrunkne abendgegend). J. Paul Titan 5, 81; ein sonnentrunkenes gebirge. ders. bei Campe. im bilde: widerspricht man denn nicht ... dem schönen, wenn man dennoch in dieses sonnentrunkne wunder-reich, worin göttergestalten aufrecht und selig gehen, ... wenn in diese verklärte welt die wilden der leidenschaft aussteigen sollten? J. Paul vorsch. der ästh. 1, 44. — vom menschen: Albano wandte sich nach den gebürgen, denen die abendsonne, wie aufgelöset in stechendem glanz, zusank. ... aber Gaspard berührte den sonnentrunknen sohn und sagte zeigend: ecco Roma! Titan 4, 71.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1690, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnentrunken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnentrunken>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)