Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenwedel, m.

sonnenwedel, m.
1)
für fächer: ich habe auch daheim ein weib; aber wahrlich, herr, läge ich in der vorhölle, so würde sie sich nicht entbrechen, mir nachzufahren, um mit ihrem sonnenwedel meiner armen seele frische luft zuzufächeln. Musäus volksm. 1, 114 Hempel.
2)
wegwarte, gemeine cichorie, s. unter sonnenwende und -wendel. Adelung, cichorium intybus Nemnich. Pritzel-Jessen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1694, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenwedel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenwedel>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)