Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnenwolke, f.

sonnenwolke, f.
1)
wolke in der atmosphäre der sonne (?):
wie? wen man von andern dingen
als flekken in der sonn' eüch etwas würde bringen,
von der planeten ab- und zu nehmenden licht,
von sonnen-wolken und was sonst uns zum bericht
der himmel selber gibt.
Rist Parn. 684.
2)
eine leichte, hohe, helle wolke; im deminutiv: sie sah ihn an und als ihr auge warm von einer thräne wurde, neigte sich der himmel auf einem sonnenwölkchen zu ihnen nieder und berührte die verwandten menschen mit heiszen herunterflatternden tropfen. J. Paul Hesp. 3, 217. im bilde: Goldine, dürfte ich diese freuden in ihr herz ausgieszen! o müst' ich nicht vor die glänzenden sonnen-wolken verhüllende erdenwolken ziehen! flegelj. 2, 16; der seelenblitz, den wir leben nennen, und von welchem wir nicht wissen, aus welcher sonnenwolke er fährt, schlägt ein in die körperwelt. Levana 1, 71.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1705, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnenwolke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnenwolke>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)