Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

sonett, n.

sonett, n.,
it. sonetto, franz. sonnet (daher wird im älteren nhd. sonnet geschrieben), romanische gedichtform. vgl. Welti 'geschichte des sonettes'. Leipzig 1884; H. Frölichs lobspruch auf die stadt Zürich ist in teutsche sonetten gestellt (1586). als deutsche bezeichnungen gehen im 17. jahrh. nebenher kling-, klanggedicht, klingreim.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1587, Z. 43.

sonnett, n.

sonnett, n.,
s. sonett, sp. 1587: sonnet, vom italiänischen und französischen, ein gedicht von 14. vers-zeilen, davon sich die 8. ersten, 4. und 4. mit einander reimen. Frisch 2, 287ᵇ. ebenso Jablonski 730ᵇ. Adelung schreibt sonnett.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1707, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnett“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnett>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)