Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonnlich, adj., seltne adjectivbildung

sonnlich, adj., seltne adjectivbildung,
ahd. sunnalîh (ad iter elisium, sunnalihiu). Graff 6, 241; im ältern nhd. auch mit umlaut: inn allweg soll er die sönnlich hitz meiden. Khüffner Celsus (1531) 4ᵇ; die stern ziehen an sich die hitz der sonnen ... dieselbige sonnliche hitze macht, dasz die stern sich in jhrer kelti resolviren. Paracelsus opp. (1616) 2, 29 C. später nicht mehr in gebrauch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1709, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonnlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonnlich>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)