Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonntagsbraten, m.

sonntagsbraten, m.
arrosto che si serve e si mangia tutte le domeniche. Kramer dict. 2, 840ᶜ; 'ein braten, mit welchem sich solche leute, die nicht oft braten essen können, am sonntage gütlich thun. auch wol, ein vorzüglich guter braten, mit welchem man sich am sonntage gütlich thut.' Campe, s. auch sonntagsessen: es war die zeit, da in der alten welt der grosze Pan schlief und in der neuen die Seldwyler mit kind und kegel so vollzählig um den sonntagsbraten saszen, dasz die straszen stiller waren als in dunkler mitternacht. Keller 5, 170;
hergegen mein poet sagt dasz der sonntags-brathen,
und sein gerichtlein fisch nicht übel mag gerathen.
Rachel sat. ged. s. 106.
bildlich:
die andern waren auch parat,
die sich verkrochen hatten,
und nun war Ihnen unsre stadt
ein rechter sonntagsbraten.
sie massakrirten mann für mann.
Blumauer Aeneis 1, 62 (2, 21).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1720, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonntagsbraten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonntagsbraten>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)