Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonntagsnacht, f.

sonntagsnacht, f.,
gewöhnlich von der nacht vom sonntag zum montag verstanden. hier ist die genitivische composition üblicher:
willst du als schöne blume
zu deiner mutter gehn,
so kann's nur auf ein stündchen
zur sonntagsnacht geschehn.
Hoffmann v. Fallersleben ged.⁹ 332.
doch auch:
auf morgen gings in der sonntagnacht,
da ist er tot mir ins haus gebracht.
L. v. Strausz u. Torney ball. u. lieder 33.
so sagt man auch von der nacht des weiszen sonntags (s. dieses, II, 2, c, α, cc): die weisze sonntags nacht gehört als freinacht den ledigen. Leoprechting aus d. Lechrain s. 176, wo eigentlich zusammensetzung eintreten sollte.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1726, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonntagsnacht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonntagsnacht>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)