Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sonor, adj.

sonor, adj.
klangvoll, das lat. sonorus, franz. sonore. Campe ergänzungswb.: madame Löwen verbindet mit dem silbernen tone der sonoresten lieblichsten stimme, mit dem offensten, ruhigsten und gleichwohl ausdruckfähigsten gesichte von der welt, das feinste schnellste gefühl, die sicherste wärmste empfindung. Lessing 7, 37; welche die freundschaft eines Achilles und Patroklus, eines Theseus und Pirithous, und alle andre ihres gleichens in den schönsten und sonorsten versen besungen haben. Wieland Lucian 4, 14; heute besonders üblich in der verbindung sonore stimme.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1730, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sonor“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sonor>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)