Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sophisma, n.

sophisma, n.
trugschlusz, das griech. σόφισμα. Kinderling reinigkeit d. d. sprache 206. Campe ergänzungswb.: seht mir den burschen, hingestellt mit gebognem rücken, wie ein iltis, der eyer stehlen will oder die henne vom dache herab mit lieblichen sophismen persuadirt. Fr. Müller 2, 99; dort hatte ich nur sophismen zu entwickeln, das scheinbare von dem wahren zu sondern. Göthe 36, 247.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1750, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sophisma“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sophisma>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)