Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sophisterei, f.

sophisterei, f.
kunst, art der sophisten und was daraus hervorgeht, ihr entspricht, auch vereinzelnd sophistische rede, schrift, sophistischer beweis, schlusz, dem mlat. sophistria sc. ars Dief. 542ᶜ entsprechend, sophistrie, sophistica sc. ars. ebenda (von 1420), im 16. jahrh. sophistrei, sophistrey, sophisterei, sophisterey (s. unten), später sophisterey. Frisch 2, 287ᶜ. Adelung, trugweisheit. Kinderling reinigkeit d. d. spr. 206, sophisterei, trugvernünftelei, truggrund, trugschlusz. Campe ergänzungswb.: er (der prediger) steckt der juristrei und sophistrei zu vol, darumb ist im schwärlich, evangelisch zuͦ predigen. Schade sat. u. pasqu. 3, 204, 6 (von 1524); es sind solche unverschempte tropffen unter jnen, die auch jr eigen, der sophisten kunst, nie gelernet haben, ... und legen sich gleichwol wider mich, in dieser sachen, die nicht allein uber die sophisterey, sondern auch (wie s. Paulus sagt) uber aller weltweisheit und vernunfft ist. Luther 5, 141ᵇ; da er (Luther) aber nun profesz thet, und die kappen anzog, unnd folgend im 1507. jare priester ward, ... haben jm seine brüder die biblia wider genommen, unnd jm jhr sophisterey und schullehrer unter die hende geben. Mathesius Luther 5ᵃ; allda legt sich unser frater Martinus auff die heilige schrifft, und fehet an in der hohen schul zu disputiren, wider die sophisterey, so dieser zeit allenthalben im schwang gieng. 5ᵇ; (Luther) helt der propheten und apostel schrifft, die ausz gottes munde herfür bracht ist, höher, gründlicher, gewisser, denn alle sophisterey unnd schultheologey. 5ᵇ; doctor Mellerstadt, welcher disz mals lux mundi, oder ein doctor in der ertzeney, juristerey und klösterlichen sophisterey war. 6ᵃ; alle dise schlüssel (zur heil. schrift) ... hat sie (die katholische kirche) zusammen an eine corden oder schnur gekuppelt, welche sie nennt sophisticam oder sophisterey, das ist, losz hinderlistig geschwetz und plauderwerck. Fischart bienenk. 69ᵇ; sophisterey gegen einen sophisten. Fr. Müller 2, 158;
den (Luther) hat er (Hochstraten) auch darzuͦ durchächt
mit seinem apostützler knecht gebrächt
vast hoch gelert in glesznerey
in falschen leren sophistrey.
Wackernagel kirchenl. 1, 380ᵃ;
wirt eim ein predicatur beschert,
so muͦsz er heinen (hegen?) ir (der Römer) gefert
und ligen auf sophisterei.
Schade sat. u. pasqu. 1, 29, 95;
dan sie dem meister ob berürt (Duns Scotus)
hand all sein wort interpretiert,
beim quintlein als usz ponderiert
mit irer kluͦgen sophistrei.
2, 243, 1747;
darneben nam auch Belial,
was jhn gut dunckt, in seinen stall,
in die spitz flügelhörner (des jesuitenhütleins) beyd,
in die hörner der schlacht zuͦr seit,
als allerhand sophisterei,
verkehrt heydnisch philosophei.
Fischart 2, 264, 891 Kurz;
du bist gar leicht zu überführen,
dasz dieser einwurf mehr sophisterey,
als deine wahre meynung, sey.
Brockes 1 (1739), 349.
im plural: denjenigen, der im gegentheil den kopff voll unnöthige grillen und sophistereien hat, welche zu nichts nütz seyn, als die so dieselben lernen, bey der klugen welt zu prostituiren, nennen sie (die Franzosen) scavantas. Thomasius von nachahmung der Franzosen 8, 6 neudruck.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1752, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sommertagslied sorgenbürde
Zitationshilfe
„sophisterei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sophisterei>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)