Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgenlast, f.

sorgenlast, f.
sorgen als last angesehen, sollicitudines. Stieler 1054, schon mnd. sorghelast:
des quemen se in sorghelast.
d. städtechron. 16, 196, 2077 (Braunschweig, um 1500),
liebe giebt dem herzen rast
in der müh- und sorgenlast.
P. Gerhardt 306, 78 Gödeke;
du trägest schon so schwer an deiner sorgenlast.
C. Gryphius bei Campe;
der kunst bestimmung ist, ...
nach brod zu gehn, um schuh sich zu bewerben,
zu missen, was sie liebt, zu wählen, was sie haszt,
und endlich, unter sorgenlast,
im rausche von unsterblichkeit — zu sterben.
Gotter 1, 280;
einem eine sorgenlast auflegen, abnehmen. Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1786, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgenlast“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgenlast>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)