Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgensäule, f.

sorgensäule, f.,
vom arm, auf den man den kopf stützt: wann nicht der arme mahler in dem hause auf einem steine gesessen, und die sorgenseule unter den kopff gestützet hätte. Weise erzn. 34 neudruck; viele leute grämen und härmen sich halb zu tode, stemmen die sorgensäulen unter, kriechen zu winkel. Val. Herberger herzpostille 409. vgl. sorgsäule.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1787, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgensäule“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgens%C3%A4ule>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)