Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgenschreiber, m.

sorgenschreiber, m.:
jede sorge der gegenwart entschlief, während ich schrieb vom morgen bis zum abend und einen tag wie den andern (um mein bisheriges leben und erfahren kritisch darzustellen), aber nicht wie ein sorgenschreiber, sondern wie einer, der während schöner frühlingswochen in seinem gartensaale sitzt, ein glas alten landweines zur rechten und einen strausz junger feldblumen zur linken. Keller 3 (1899), 59.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1787, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgenschreiber“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgenschreiber>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)