Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgenträger, m.

sorgenträger, m.,
auch sorgentrager, frühnhd. im sinne von sorge II, 2: von unnützen sorgenträgeren. Herr Plutarchi guter sitten 21 bücher (1535) 7. buch;
solchem hofgsind würd mit ungnaden
Alexander ernstlich anrennen
und sie fürwitz brieffnascher nennen,
auch recht unnütze sorgentrager
und heimlicher hendel nachfrager.
H. Sachs 17, 232, 21 Keller-Götze;
und solich buch hat er (Plutarch) genannt
von dem unnützen sorgentrager,
schreibt darinn: du bist ein nachfrager
nach ander leut gebrechlichkeit,
wen schaden, schand und unglück reit,
das dus denn mügest wol auszwaschen.
20, 508, 16 (wo Götze die obige stelle aus Herrs Plutarch anführt).
vgl. sorgeträger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1790, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgenträger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgentr%C3%A4ger>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)