Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgnis, f.

sorgnis, f.
von Campe als sorgnisz im sinne von besorgnis verzeichnet, sonst in neuerer zeit nicht bezeugt, in älterer sprache dagegen mehrfach, auch in der form sorgnüsz, cura, sollicitudo, cogitatio, curatura, curatio. Stieler 1997, sorgnus(z), in der von Campe angegebenen bedeutung: ob sie dan sorgnus tragen. quelle v. 1537 (Frankfurt) bei Dief.-Wülcker 856. mit näheren bestimmungen: er was hart wund und in sorgknusz seins lebens. Pontus kᵇ; man mocht auch ausz dem castell nit schiessen, weils also untereinander lieff, in sorgniss sy treffen yhr eigen volck. Franck chronica (1531) 232ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1807, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgnis>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)