Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sorgsamlich, adv.

sorgsamlich, adv.,
zu sorgsam, tirol. im 15. jahrh. sorgsamleichen, bei Maaler 377ᵈ und Hulsius (1616) 301ᵃ in obiger form verzeichnet, auch später noch begegnend. vereinzelt auch adjectivisch, s. 1.
1)
nach 1, a, adverbial, mit gefahr:
Pitagoras spricht, es sei chain rat trewär
und der do nimmer hab gevär,
wann der, den man geit an der stat
in ainem scheff, das da sorgsamleichen gat.
Vintler pluemen d. tug. 2613.
adjectivisch, gefährlich:
so ist die scham also getan
als das stewerrueder, das lat nit gan
das scheff an chain sorgsamleiche stat.
6460.
2)
nach 1, b sorgsamlich, mit angst unnd sorgen, avec soulci. Hulsius (1616) 301ᵃ: als ein vater sahe, dasz sein söhnlein zähne zu kriegen begunte, betrübte er sich sehr, und hängte seinen kopff sorgsamlich zur erde; worvon, sprach er, soll ich brod und zugemüse vor ihn hernehmen? pers. baumg. 6, 10.
3)
nach 2 sorgsamlich, mit sorg, von guͦtem hertzen, sedulo, provide. Maaler 377ᵈ: behüt sorgsamlich ewer selen. bibel v. 1483 4 Mos. 4, 15 (sollicite. Luther: wol);
als Bolingbroke den Barberschimmel ritt,
das pferd, das du so oft geritten hast!
das pferd, das ich so sorgsamlich gepflegt!
Shakespeare Rich. II. 5, 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1810, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sorgsamlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sorgsamlich>, abgerufen am 14.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)