Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sortieren, verb.

sortieren, verb.
nach sorten sondern und zusammenlegen, lehnwort aus dem ital. sortire, seit ende des 17. jahrh. bekannt. Weigand 2, 742, nnd. sortêren ten Doornkaat Koolman 3, 259ᵃ. Woeste 248ᵇ: sortiren, versortiren, zusammensortiren, sortire, assortire, sorteggiare. einen kramladen sortiren. sortiren nach den zahlen und feine. sortirte, versortirte wahren. Kramer dict. 2, 844ᵇ; sortiren, et sorten, gesortiret, et gesortet, separare, segregare, discernere, discriminare, it. ordinare, collocare, disponere, cui respondent compos. aussortiren, durchsortiren, versortiren, quae etiam eligere, optare, delectum facere, et habere notant. zusammensortiren, est accumulare, conjungere, sociare, congregare. wieder sortiren. es ist alles wol sortiret, omnia sunt concinne distributa. die arzeney ist in drey teile sortiret, in tres partes medicina diducta est. Stieler 2061; sortiren, addere quaelibet ad suum genus, eine jedwede waare zu ihres gleichen thun. Frisch 2, 288ᶜ; die wahren sortiren, jede art besonders legen. Adelung; sortieren nach der grösze (am einfachsten durch siebe, auch siebtrommeln oder -cylinder, durch schlämmen u. s. w.), nach der form (durch rollen über schiefe ebenen, durch perforierte bleche u. a.), nach dem specifischen gewichte (siebsetzmaschinen, steinauslesemaschinen), auf grund verschiedenen verhaltens gegen den magneten, abweichender festigkeitseigenschaften, verschiedener aggregatzustände, durch chemische mittel, s. Karmarsch-Heeren³ 8, 305—315; sortieren der wolle. Jacobsson 4, 189ᵃ; der lumpen, auf den papiermühlen. 7, 372ᵃ, vgl. 4, 190ᵃ; der spielkarten. 7, 372ᵃ; bei den perrückenmachern, die haare auslesen. ebenda; in den druckereien, das papier, die bogen nach sorten ordnen: das papier zu zehlen, zu sortiren. quelle v. 1710 bei Klenz druckerspr. 78ᵇ; herr Nettenmair ... beaufsichtigte im schuppen das ab- und aufladen, das behauen und sortieren der schiefer. Ludwig 1, 378; mein vater sortirte die waaren. Storm 2, 24. sprichwörtlich: sorte bi sorte, sagg de duͤwel, dà sorteirde he hucken un förske (kröten und frösche). Woeste 248ᵇ. freier: zwey eheleute so wol, übel sortirt, una coppia di maritati bene, male assortita. Kramer dict. 2, 844ᵇ. — sortiren quoque notat leoninam societatem coire, ut in fabulis leo communem ex venatione praedam sic dividebat cum vulpe, ut sibi totam ferme retineret, vulpi vix minimam concedens partem. Stieler 2061.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1903), Bd. X,I (1905), Sp. 1813, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sorgenbrot speckbirne
Zitationshilfe
„sortieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sortieren>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)