Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

spiral, adj.

spiral, adj.
in der form einer schneckenlinie, aus der neulateinischen bildung spiralis (von spira, griech. σπεῖρα windung, gewundenes) in die deutsche sprache übergeführt: hier haben wir ... wirklich entdeckt, dasz spirale organe durch die ganze pflanze im kleinsten durchgehen, und wir sind zugleich von einer spiralen tendenz gewisz, wodurch die pflanze ihren lebensgang vollführt und zuletzt zum abschlusz und vollkommenheit gelangt. Göthe 55, 99 f.; das spirale, von welchem augen und knospen (der pflanze) abhängen. 102.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1904), Bd. X,I (1905), Sp. 2554, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
spindelholle spottfinger
Zitationshilfe
„spiral“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/spiral>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)