Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

steigerung-, composita

steigerung- composita

eingebettete Stichwörter in diesem Artikel

in der form steigerungs-:
steigerungsadverb n.
gramm. t. t. z. b. für mhd. vil, harte, vaste, sêre. —
steigerungsfähig adj.:
da diese eigenschaften kaum noch st. sind, so müssen wir froh sein, wenn sie nicht sinken
Rosegger alpensommer (1908) 168.
steigerungsfähigkeit f.:
in ihrer (der menschlichen genuszempfängnisorgane) ... st. für den genusz, liegt einzig das masz, nach welchem der mensch zu genieszen hat
R. Wagner ges. schr. 4, 86.
steigerungsgebühr f.:
Baggesen poet. w. (1836) 5, 80. —
steigerungsgedinge n.
als plur. üblich im sinne von versteigerungsbedingungen (?): in den steigerungsgedingen wird alles, was ich in der schatzung habe, der zahl nach als zugabe angeboten; gilt es gehörig, so kann ich noch manches verkaufen, womit ich das inventar vermehrt habe Jer. Gotthelf ges. schr. 3, 404; die st. werden an der steigerung mitgeteilt tägl. anz. v. Thun (11. 7. 1896). —
steigerungsgegenstand m.:
steigerungsgegenstände objects de la vente publique
Sachs-Villatte 2, 2, 1667.
steigerungsgesetz n.:
das innere ereignisz nach allen seinen entwicklungsstadien in einer äuszeren geschichte, einer anecdote, auseinanderfallen und diese anecdote, dem st. der form gemäsz, zur spitze auslaufen lassen
Hebbel 11, 55 W.
steigerungsgrad m.:
'einer der grade, bis zu welchem etwas gesteigert wird, besonders in der sprachlehre' Heinsius 4, 772ᵇ; Muret-Sanders 2, 2, 1904; Meyer gr. conv.-lex. (1902 ff.) 11, 340. —
steigerungskraft f.:
was uns (in Shakespeares tragödien) ... zum höchsten ... kunstgenusz mitreiszt, ist ... das rein poetische pathos: die unermeszlich kunstvolle st. in dem rhythmisch zusammengedrängten aufbau dieses ... reichtums von lebensreizen Dehmel 9, 66. —
steigerungsleute f.
theilnehmer an einer versteigerung: die speisewirthin schosz über die gasse, wo sie ihren mann bei den steigerungsleuten stehen sah Jer. Gotthelf ges. schr. 18, 267. —
steigerungsliebhaber m.:
unter den steigerungsliebhabern standen zwei herren
W. H. Riehl Eisele u. Beisele (1848) 39.
steigerungslustig adj.:
ging hin, wo die abgeordneten des rats saszen und einige steigerungslustige (die an der versteigerung teilnehmen wollten) ... sich sammelten G. Keller ges. w. 5, 228. —
steigerungsmittel n.:
die wiederholung mit festhaltung der tonart (tonale sequenz) ist ... ein ... unentbehrliches musikalisches st.
Riemannmusiklex. 1085ᵃ.
steigerungsmöglichkeit f.:
hält man ... an der forderung fest, dasz nach jeder richtung freier platz ... sein musz, so gewinnt man luft und licht und drückt durch steigerung der bodenwerte einzelner baustellen, die steigerungsmöglichkeit der vorhandenen stadt
Naumann ausstellungsbr. 108.
steigerungspersonal n.:
die liebhaber (d. h. die interessenten bei der auction) haderten mit dem st., dasz es sie angeführt Jer. Gotthelf ges. schr. 18, 285. —
steigerungssilbe f.:
st. comparative (or superlative) suffix Muret - Sanders 2, 2, 1904. —
steigerungsstufe f.
gramm. t. t. der comparation: Campe 4, 617; gradus st. Heinsius 4, 772ᵇ; Muret - Sanders 2, 2, 1904. vgl. steigerungsgrad. —
steigerungstisch m.:
bald hier einer, bald dort einer schleppt was zum st., das er ausgerufen haben möchte
Jer. Gotthelf ges. schr. 18, 253.
steigerungsweise adv.:
die amtleute, welche ... von den bundestagen ... ihre stellen um geld st. einhandelten
Zschokke ausgew. schr. 38, 8.
steigerungswort n.:
auch das st. 'unendlich' ... gefällt uns nicht
Scherer kl. schr. 2, 283.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1930), Bd. X,II,II (1941), Sp. 1945, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
steglein steinfresser
Zitationshilfe
„steigerungsfähig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/steigerungsf%C3%A4hig>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)