n.
Fundstelle: Lfg. 6 (1951), Bd. X,III (1957), Sp. 921, Z. 49
die gesamtheit der straszen eines landes, gebietes usw.: es war eine lust den groszen faiseur reden zu hören von dem neuen unfehlbaren steuersysteme, dem wohlgeordneten straszennetze historische u. pol. aufs. (1886) 1, 200; hier war ... der knotenpunkt des gallischen straszennetzes Mommsen röm. gesch. (1894) 5, 80; die entwicklung des handels ... führte eine verbesserung ... des straszennetzes ... herbei v. Alten hb. f. heer u. flotte (1909) 1, 284. —
Zitationshilfe
„straszennetz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/straszennetz>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …