strategisch adj.
Fundstelle: Lfg. 6 (1951), Bd. X,III (1957), Sp. 935, Z. 11
'hinsichtlich der strategie, der strategie entsprechend'. frz. stratégique, engl. strategic (zuerst 1825), griech. στρατηγικός. zuerst i. j. 1813 gebucht: strategisch kriegskünstig Campe wb. d. fremden ausdr. 569ᵇ; dieser entschlusz gründete sich wesentlich auf taktische erwägungen, tat aber höheren strategischen zwecken genüge Stegemann gesch. d. krieges 4 (1921) 532; die strategischen rücksichten bei der anlage der dörfer Ratzel völkerkde (1885) 2, 207; die strategische lage am 5. september Stegemann gesch. d. krieges 1 (1917) 181; die tüchtigkeit der ... infanterie, welche allein die strategische niederlage in einen sieg umgewandelt hatte Mommsen röm. gesch. ⁴2 (1865) 152; Berlin musz ich ... die wichtige strategische lage ... absprechen Wilhelm I. milit. schr. (1897) 2, 263; wir ... dringen in drei strahlen auf den kirchplatz vor. da haben wir die drei strategischen linien Fontane ges. w. (1905) I 2, 195; wenn ... eine neue ... armee ins feld trat und in die strategische flanke des deutschen heeres einbrach? Stegemann gesch. d. krieges 1 (1917) 182; auch adverbielle wendungen sind fest geworden: die strategisch so überaus wichtigen festungen Ranke s. w. (1867) 15, 228; sie hätten wichtigeres zu tun, als diese strategisch belanglose gegend zu besetzen L. Feuchtwanger Simone (1950) 111; die geographische lage der drei groszen ostmächte ist der art, dasz eine jede von ihnen ... sich strategisch im nachteil befindet qu. a. d. j. 1898; was die eigentlichen Newtonianer betrifft, so sind sie im fall der alten Preuszen im october 1806. sie glaubten noch tactisch zu siegen, da sie strategisch lange überwunden waren Göthe IV 22, 49 W.; im gleichen sinne wie das adv. steht die wendung im strategischen sinn: was ... geschah, ... erschien trotz des gewaltigen zuschnittes der kämpfe im strategischen sinne als nebenhandlung und blieb episode Stegemann gesch. d. krieges 3 (1919) 77. — übertragen auszerhalb des eigentlichen militärischen bereiches, im sinne von 'geschickt, planvoll': dasz man beim fouragiren ... tölpisch geradezu verfahre; ... ich hatte schon gedacht, dasz man bei dieser gelegenheit strategisch verfahren ... müsse Göthe I 33, 63 W.; um dem herzen des artigen kindes mit aller strategischen kunst nahe zu kommen Waiblinger die Britten in Rom 113 Zoller.ironisch: worauf er beide ellenbogen einsetzte und, nach beiden seiten puffend, einen siegreichen rückzug feierte. wir sahen ihm alle verwundert nach, dem strategischen genie L. Steub drei sommer i. Tirol (1895) 1, 30; damit schob der strategische feldwebel die gläser ... zusammen Fontane ges. w. (1905) I 1, 384.
Zitationshilfe
„strategisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/strategisch>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …