streusandbüchse f.
Fundstelle: Lfg. 10 (1957), Bd. X,III (1957), Sp. 1511, Z. 12
'eine oben durchlöcherte büchse mit streusand, denselben daraus auf frische schrift zu streuen' Campe 4 (1810) 712ᵃ; (s. auch oben das zwei jhh. früher bezeugte streubüchse 1 sowie sandbüchse 1 teil 8, sp. 1762); streusandbüchse theca arenaria Aler dict. (1727) 2, 1853ᵃ; ergreift das dintenfass statt der streusandbüchse neue schausp. (1771) 7, 18; ein stehpult ... zeigte spuren fleisziger benutzung sowohl des tintenfasses wie der streusandbüchse Gutzkow ritter v. geiste (1850) 2, 351; statt den briefhalter ergriff er die streusandbüchse und warf sie auf den tisch Alexis Isegrim (1854) 3, 76. — die streusandbüchse des heiligen römischen reiches, scherzhaft-spöttische bezeichnung der mark Brandenburg; (zur geschichte der wendung s. H. Kügler d. heiligen röm. reiches streusandbüchse, inhalt und aufkommen einer redensart, in: Brandenburgia 42 [1933] 45ff.). lexikalisch zuerst verzeichnet bei Heinsius: die streusandbüchse des heiligen römischen reiches ehemahls ein spottname der sandreichen mark Brandenburg wb. 4 (1822) 882ᵃ; (doch vgl. das frühere zeugnis 'sandbüsse eine sandbüchse; uneigentlich eine sandige gegend, ein sandiges land' Dähnert plattdt. [1781] 396ᵇ). die ersten literarischen zeugnisse setzen die wendung als bekannt voraus, so dasz sie etwas älter als die frühbelege sein dürfte (aus der zeit Friedrichs II. v. Preuszen? so Kügler a. a. o., der auch erweist, wie das kolonialland der mark bereits seit dem mittelalter als dürftig angesehen wurde, so dasz eine spöttische bezeichnung nahe lag): hinter Bahrenwalde (zwischen Hannover und Bremen) ... schien es mir, dasz ich wieder in der berlinischen gegend mich befand, und ich war wirklich aus einer sandbüchse des heiligen römischen reiches in die andere gerathen qu. a. d. j. 1784, zitiert bei Kügler 55; Görres an Achim v. Arnim in Berlin: aber hast du denn auch von dem weine ... in deinem fatalen land getrunken? ... wüsstest du nur wege anzugeben in die streusandbüchse, ich wollte dir einige tröpfchen ... senden (1812) in: Heidelberger jahrb. 10 (1900) 165; dies Brandenburg bleibt doch nur die streusandbüchse des heiligen römischen reichs Alexis d. falsche Woldemar (1842) 2, 354; eine stimme ..., die ihn selbst (Winckelmann) beinahe in des heil. römischen reichs streusandbüchse zurückgelockt hätte Justi Winckelmann (1866) 2, 2, 300; jene ... vernunft, die aus der streusandbüchse des heiligen reichs ... den ersten deutschen staat erstehen liesz Treitschke hist. u. polit. aufs. (1886) 2, 218.
Zitationshilfe
„streusandbüchse“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/streusandb%C3%BCchse>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …