n.
Fundstelle: Lfg. 2 (1932), Bd. X,IV (1942), Sp. 196, Z. 67
vom material des stuccators: nachdem ich ... etliche bilder von erden und stuckwerk oder kalch zu machen angefangen zs. d. hist. ver. f. Schwaben 23 (1896), 4 (beleg von 1583); soviel als stuckarbeit: es ist unnütz, dir das masz der pfeiler in der unteren stube zu schicken, da ich in dieser durchaus keine Berliner spiegel von stückwerk (lies stuckwerk) und halber vergoldung haben will fürst Pückler briefw. u. tageb. 4 (1874) 199.
stückwerk n.
Fundstelle: Lfg. 2 (1932), Bd. X,IV (1942), Sp. 254, Z. 58
s. auch stickwerk.
stückwerk n.
Fundstelle: Lfg. 2 (1932), Bd. X,IV (1942), Sp. 252, Z. 20
seit dem spätmhd.
1)
die früheste, im 14. jh. aufkommende bedeutung ist accordarbeit, arbeit, die nach dem einzelnen abgelieferten stück entlohnt wird. meist stückwerk machen oder stückwerk arbeiten: so wilch knecht of mait an disme ampte (beutelmacherzunft) stuckewerk machen wuͦlden ind neit langer dienen, die solen mallich zween gl. dem ampte geven indt damede ir ampt untfangen (1397) Köln. zunfturkunden 1, 11 Lösch; item sal kein (hutmacher-) meister ... (einem) loneknecht die wochen mee geben dan achte schillinge und die koste. derselbe knechte sal zum tage machen 5 mittelhude oder 4 behemische hude ... wan aber eyn knechte umb solichen lone nit dienen, sonder stuckwerg arbeiden und sich selbs verkostigen wulte, der meister sal yme geben von eyn mittelhude sehs heller, von eyn beheimschen hude eyn schillingheller ... bij verluste eyns halben gulden alle wochen, (welcher) meister me von solichem stückewerg gebe (1407) Frankf. zunfturk. 1, 265; als under den meistern smithantwergs irrunge gewest ist umb das etlicher eynen, der des hantwercks nit was, stuckewerg zu arbeiden geben hat, dargein die meistere sageten, soliches nit sin sollte und also nit herkommen sij, darumb sie der rat geeyniget ... hat also, obe eyn meister hinfure stuckwerg zu arbeiden geben wulle, das moge er tun einem meister, der das hantwerg habe (1476) ebda 465; welcher knecht stuckwerck arbeit, der git von einem vierteil vasz ein virdung wagsz (in die kirche) (1488) urkb. d. stadt Heilbronn 2, 416; wie in gleichem kein goltschmidt allhie einigem gesellen das stückwerckh zu machen geben, sondern sich mit dem gewönlichen wochenlohn settigen und benugen lassen sollen (1591) Frankf. zunfturk. 1, 249; belege des 17. jh. s. Fischer schwäb. 5, 1903; ganz concret, die in accordarbeit erzeugte ware: bald haben sie zweyerley wahr (ware), tagwerck und stückwerck, in einem werth, seide für die frawen und seide für die megde in einem kauffe Mathesius Syrach (1586) 2, 4ᵃ.
2)
zu stück I 1 a: (zunftordnung der tuchbereiter) jedoch scholen ohnen de harmans (nicht geschorenes, nur einmal aufgerauhtes tuch) und fromder lude stuckwerck utherhalven engelisches wandes by lichte tho scherende togelaten sin (1547) (hrg.: die einzelnen ellen tuch, welche die schneider und privatleute dem tuchscherer zum scheren und dechartiren bringen, im gegensatz zu den ganzen laken, die der kaufmann bearbeiten läszt) hamburg. zunftrollen 289 Rüdiger.
3)
seit und durch Luthers übersetzung des 'ex parte' in 1. Cor. 13, 9 (ex parte enim cognoscimus et ex parte prophetamus) durch stückwerk bedeutet dieses etwas unvollkommenes, mangelhaftes, unfertiges: denn unser wissen ist stückwerck und unser weissagen ist stückwerck. wenn aber komen wird das volkomen, so wird das stückwerck auffhören (erste dtsche bibel: wann wir erkennen vom tail; Zainerbibeln: unvollkumenlich). in zusammenhang mit stücklich 2 und stückweise A 3 'unvollkommen' scheint Luther das schon bestehende wort (s. o. 1) mit der obigen neuen bedeutung gefüllt zu haben. ob bedeutungen wie unter 4 mit die grundlage für die Luthersche bedeutungsschöpfung gebildet haben oder secundär aus ihr flieszen, bleibt offen. — stückwerk im biblischen sinn ist der ausgangspunct eines bis heute in mannigfachsten abwandlungen herrschenden gebrauchs: aber sonst bleibet unser wissen stückwerck Mathesius Sarepta 39ᵇ;
kunst ohn kunst ist alchimie, stückwerck ist ihr ganzes wissen
B. Neukirch in herrn v. Hoffmannswaldau u. anderer Deutschen auserl. ged. 2, 115;
wir würden unser wissen nicht für stückwerk erklären, wenn wir nicht einen begriff von einem ganzen hätten Göthe in schriften der Göthe-ges. 21, 241; selbst: auch hier ist alles geographische wissen nur noch stückwerk Ritter erdkunde 1, 922; oft stück- und flickwerk oder umgekehrt: insgemein etwas wissen ist nur stück- und flickwerck Lehman florileg. polit. 3, 160, s. auch unten. weiter greifend nicht mehr blosz vom wissen:
(es) ist all sein klugheit stückwerck
H. Sachs 19, 395 Götze;
also ist auch uns erkentnus und glaube an ihm ... in uns stückwerck und gebrechlich Mathesius 3, 231 Lösche; aller fleisz und sorgfalt der menschen stuckwerck ist Harsdörfer frauenz.-gesprächsp. 1, p 8ᵃ; die kunst ist stückwerk Alexis ruhe ist d. erste bürgerpflicht (1852) 4, 124. dann in allgemeiner, vielseitiger verwendung: so mag es auch nit ohn sein, wo der grund eins guten artzts ist, dasz auch die trew damit laufft und vollkommen sey, nit ein halbe, nit ein getheilte, nit ein stückwerck, sondern ein gantz vollkommene trew Paracelsus opera 1, 229 Huser; aber die weiszheit gottes lässet sich nicht schreiben, ... wir erkennens nur im stückwerck J. Böhme (1620) 4, 146; (das erste capitel) was das volkommene, einige, ewige gut sey und was das unvolkommene stückwerck sey J. Arnd Thomas a Kempis theologia (1631) 1; dasz die göttliche weiszheit auch in natürlichen dingen, bald an dieser, bald an jener creatur einen spiegel unsers stückwercks ... habe vorgestellet Prätorius winterflucht d. sommervögel (1678) 429; sein krieg ... in Spanien wäre ein begriff der vollkommensten kriegswissenschaft; die belägerung der stadt Alesia ein ... muster, davon alle nachfolgende belägerungen nur stückwercke entlehnen Lohenstein Arminius 1, 137ᵇ; und wirds denn ewig unvollkommenheit und stückwerk bleiben, wie es jetzt ist? J. M. Miller briefw. dreier akad. freunde 2, 103; in dem stückwerk der welt Göthe 40, 270 W.; sie wissen, an der grenze, wo die menschliche vorstellungsart sich nur als eine modification offenbart, dort bleibt uns nur ahnung, nur stückwerk, vielleicht gar nur täuschung G. Forster sämtl. schriften 5, 248. concretisiert:
stückwerk ruhet der trotz der unzerbrechlichen mauern
(pendent opera interrupta)
Bürger 245ᵇ Bohtz;
die trennung von dir macht mich zu einem traurigen stückwerk Lenau an Sophie Löwenthal (1840) 446 Castle; oft von einem unzulänglichen oder miszlungenen werk:
darum lasz ich es bleiben,
dein hochberühmtes lob mit stükkwerk zu beschreiben
Neumark fortgepfl. musik.-poet. lustw. 2, 197;
sein (des schauspielers E.) Lear ist stück- und flickwerk und schwerlich jemals etwas besseres gewesen Hebbel I 9, 417; man ... liesz sich von römischen kunstmäklern die widersinnigsten flick- und stückwerke ... aufschwatzen Böttiger kleine schriften 2, 17 Sillig.
4)
auszumachen bleibt, ob sich im 16. jh. die folgenden concreten bedeutungen unabhängig von der vorigen abstracten ausgebildet haben.
a)
bei literarischen werken 'bruchstück', 'fragment': seine bücher stromateas hat er (Clemens) dorumb gnant, dieweil sy aus vilerley stuckwerk zusamengsetzt sint C. Hedio chron. germ. 1, i 3ᵃ; es ginge die sage, wie dann dieselbige durch ain stückwerck oder fragment der frignanischen chronica und etliche zeit- und jarbücher ... bestäthigen, dasz die Bentivolij von könig Entio ... herkommen sein sollen Tib. Dreyfelder hist. d. hauses Est (1580) 186ᵃ; dasz wir Teutschen unserer vorderen thaaten ausz frömbden spraachen ... unvollkommenlich schöpffen und allein stuckwerck zusammenklauben müssen Stumpf Schweizerchron. 58ᵃ; dieses seyn nur etliche wenige, deren getichte uns überblieben und von ihnen nur etliche wenige stückwercke Morhof unterricht v. d. dtsch. sprache 1, 311; aber die Taciti unter den Römern? sie haben mit ihren einzelnen sylben und stückwerken von den Deutschen uns mehr ton gegeben, als ganze liedersammlungen der barden Herder 3, 464 S.; nun wünsche ich, dasz ihnen das stückwerck (Faustfragment) noch einmal einen guten abend machen möge Göthe IV 9, 160 W.; vgl. stuckwerck opus imperfectum Kilian 539.
b)
'ruine', 'trümmer': forum Vulcani ... ist ein ort in Campania, zu hindert der alten stückwerck, die man auff dem wege von Puteoli gehn Neapolis sihet, gelegen G. Braun beschreibung u. contrafactur 3 (Köln 1582) 58ᵃ; sein aber keine zerfallene stückwerck jhres gebeus mehr vorhanden ders., contrafactur u. beschr. (o. o. 1581) 58ᵃ; als er besorgte, des keisers kriegsheer wurde bald gegen ihn herankomen, aus der belagerung auffbrach und sich mit schand in die flucht gab, satzten ihm die burger noch, rissen die bollwerck und däm voneinander, worffen das schlos gar zu boden und trugen die abgeworffene stuckwerck zu der stadt M. Quad teutscher nation herligkeit (1609) 327.
5)
stückwerk bedeutet vereinzelt auch etwas zusammengesetztes, aus teilen bestehendes, s.stücken 2 und stückeln 2: crustatum pavimentum ein estrich mit stückwerck gemacht Alberus a 4ᵃ; dann an den enden sind die hefftigsten (zipperleinstellen), ausz ursachen, dasz da viel beinwerck und stuckwerck ligen und zusammengehnd Paracelsus opera 1, 564 Huser; und kompt itzt das säculum und zeit wider, das man ... fast keine predigt hören, keine postill läsen wil, die nicht aus dem theatro vitae humanae, promptuario exemplorum und dergleichen stückwerck (sammelwerk) mit wunderlichen historien ... wie ein betlermantel verpletzet ist Rollenhagen froschmeuseler (1595) b 2ᵇ; die egyptische gottheit, ein stückwerk aus thierköpfen und menschentorsos Jean Paul 1, 19 Hempel; in den verglichenen artikeln sah er (Luther) am ende nichts als ein stückwerk, zusammengesetzt aus beiden meinungen Ranke 37, 108.
6)
vereinzelt wie stockwerk gebraucht, doch mit beziehung zu stück I 2 'abteilung', 'teil': in Italien wohnen schöne körper und schöne seelen unter einem dach und fach in brüderlicher eintracht beisammen; bei uns wohnen sie durch verschiedene stückwerke abgesondert und ungesellig Göthe gespräche 1, 150 Biedermann; hier stehen sie an der pforte meines reiches, ich habe mich fast in jedem stückwerk des thurmes angesiedelt, er ist unser frauenzwinger G. Freytag verl. handschrift (1864) 3, 126.
stückwerk n.
Fundstelle: Lfg. 2 (1932), Bd. X,IV (1942), Sp. 254, Z. 58
s. auch stickwerk.
Zitationshilfe
„stuckwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/stuckwerk>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …